Kim Jong-un gestorben?:
Geschrieben von  DJ Toddy DJ Toddy Geschrieben,  28-06-2020 18:45 28-06-2020 18:45 70  Gelesen 70 Gelesen
printer

Hinweise aufgetaucht! Verschweigt Nordkorea den Tod seines Machthabers?

Die Gerüchte über den Gesundheitszustand von Nordkoreas Machthaber Kim Jong-un reißen nicht ab. Jetzt zeigt sich die japanische Regierung besorgt. Ein Journalist spricht sogar vom Tod des Diktators. Was ist wirklich an den Gerüchten dran?

Neue Hinweise: Kim Jong-un soll tot sein. (Foto)
Neue Hinweise: Kim Jong-un soll tot sein. Bild: picture alliance/-/KCNA/dpa
 

Um den Gesundheitszustand von Kim Jong-un wurden in den letzten Monaten wilde Gerüchte gesponnen. Nachdem Nordkoreas Machthaber am 15. April zu Ehren seines verstorbenen Großvaters und Gründers des Staates Kim Il-sung am 15. April nicht wie üblich eine Geburtstagsfeier ausrichtete, verbreitete sich die Nachricht von seinem Tod. Doch ein Video aus dem Monat Mai zeigte ihn wieder quicklebendig. Daran zweifelt ein Journalist. Auch Japans Außenminister Taro Kono heizt die Gerüchte an.

Japans Außenminister sicher: Um Kim Jong-uns Gesundheit steht es schlecht

Auf einem Pressegespräch im japanischen Auslandskorrespondenten-Club äußerte sich Taro Kono über den Gesundheitszustand von Kim Jong-un: "Wir haben einen gewissen Verdacht bezüglich seiner Gesundheit." Das hänge mit einigen Aktionen und Informationen zusammen, die der japanische Geheimdienst herausgefunden haben soll. So soll sich in Nordkorea das Coronavirus ausbreiten. Bislang bestritt die Regierung in Pjöngjang, dass es in dem Land Fälle gibt. Außerdem will das Land durch Konflikte von Kim Jong-uns Tod ablenken.

 

"Die Ernte in Nordkorea im vergangenen Jahr war schlecht. Der Wirtschaft geht es nicht gut.
Deshalb braucht Kim Jong-un einen Sündenbock, damit sein Volk sich außerhalb Nordkoreas umsieht", sagte Kono. Erst vor einigen Wochen wurde das Verbindungsbüro zwischen Nord- und Südkoreain der nordkoreanischen Grenzstadt Kaesong gesprengt, nachdem Nordkorea seinen Nachbarstaat der Spionage bezichtigte.

Kim Jong-un tot! Journalist meldet: Nordkoreas Machtführer ist nicht mehr am Leben

Auch der Journalist Roy Calley, der Nordkorea mehrere Male besucht hat und seine Erlebnisse in dem Buch "Look With Your Eyes and Tell The World" niedergeschrieben hat, stützt die Vermutungen der japanischen Regierung. "Ich glaube immer noch, dass er tot ist, und dies ist der einzige Weg, wie das Land mit der Machtübergabe umzugehen weiß", sagt Calley im Gespräch mit dem britischen "Express".

Damit geht er auf Kim Jong-uns Schweste Kim Yo-jong ein, die immer mehr Regierungsaufgaben übernimmt. Wenn Kim Jong-un noch am Leben sei, dann käme es jetzt innerhalb der Geschwister zu einem "Machtkampf."Sie hat in letzter Zeit weit mehr Entscheidungen getroffen, als ihr Ansehen es zulässt, und es ist fast wie bei einem 'guter Bulle, böser Bulle'-Szenario, bei dem er der Gute ist. Er scheint sie zu beherrschen", sagt Calley.

Er fügt hinzu: "Wie auch immer, das Land hat eine Geschichte langwieriger Machtkämpfe hinter sich, und es ist klar, dass er nicht mehr das Sagen hat, wenn er noch am Leben ist." Wenn sich Kim Jong-un doch bester Gesundheit erfreut, dann könnte er nach einem Gegenschlag gegen Korea, den er verschoben, aber nicht annulliert hat, als Sieger hervorgehen. "Nur die Zeit wird zeigen, welche Rolle Kim Yo-jong in der Politik Pjöngjangs gegenüber Seoul spielen wird und wie weit Kim Jong-un seine Schwester zu befördern gedenkt." Die Machtspiele gehen in Nordkorea weiter!

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

 

bos/news.de

Quelle:news.de

Fahndung in Düren:
Geschrieben von  DJ Toddy DJ Toddy Geschrieben,  28-06-2020 18:44 28-06-2020 18:44 82  Gelesen 82 Gelesen
printer

Sexualstraftäter aus Psychiatrie abgehauen! Wer hat ihn gesehen?

In Düren ist ein Sexualstraftäter aus einer Psychiatrie geflohen. Eine Gefährdung der Allgemeinheit könne nicht ausgeschlossen werden. Die Polizei fahndet mit Hochdruck nach dem Mann. Mit einem Foto bittet sie die Bevölkerung um Hinweise.

Die Polizei Düren fahndet nach diesem Mann. (Foto)
Die Polizei Düren fahndet nach diesem Mann. Bild: Polizei Düren
 

Mit einem Foto sucht die Polizei Düren nach einem Sexualstraftäter, der aus der Psychiatrie geflohen ist. Am Donnerstag (25.06.2020) ist der 67-Jährige aus der LVR-Klinik in Düren verschwunden.

Sexualstraftäter aus Psychiatrie in Düren geflohen! Polizei fahndet nach 67-Jährigen

Wie die "Bild"-Zeitung schreibt, wurde der Mann 1997 wegen versuchter Vergewaltigung und Missbrauch eines Kindes zu einer Haftstrafe von drei Jahren verurteilt. Seit 23 Jahren saß er in der Psychiatrie. Zuletzt wurde er im offenen Teil der Klinik untergebracht, sodass er nach draußen gehen durfte."Nach Einschätzung seiner Behandler ist eine akute Gefährdung der Allgemeinheit durch den Patienten nicht in Gänze auszuschließen", zitiert die "Bild" die Polizei.

 

Wer hat diesen Mann gesehen? Hinweise an die Polizei Düren

Der Mann ist 1,80 Meter groß und von kräftiger Statur (etwa 120 Kilo). Er hat eine Glatze mit grauem Haarkranz, trägt eine Brille und einen Dreitagebart. Zudem habe er einen leicht hinkenden Gang und gehe gebückt. Der Abgängige ist laut Polizeimeldung mit einer blauen Jeans, einem blauen T-Shirt und einer mittelblauen Baseballkappe bekleidet. Es wird vermutet, dass er mit einem dunklen Herrenrad unterwegs sei. 

Wer diesen Mann gesehen hat und Hinweise zu seinem Aufenthalt machen kann, soll die Polizei unter der Notrufnummer 110 oder die Amtsleitung unter 024219496425 informieren.

Lesen Sie auch: Polizei sucht Kidnapper - wer hat DIESEN Mann gesehen?

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

 

bua/news.de

Quelle:news.de

Horrorunfall auf Tollensesee:
Geschrieben von  DJ Toddy DJ Toddy Geschrieben,  28-06-2020 18:44 28-06-2020 18:44 64  Gelesen 64 Gelesen
printer

Arm abgerissen! Motorboot kracht in Schwimmer auf Badesee

Auf dem Tollensesee kam es in dieser Woche zu einem schrecklichen Unfall. Ein Mann schwamm auf dem See als er plötzlich mit einem Motorboot kollidiert. Dabei wird ihm sein Arm abgerissen. Schwer verletzt kommt er ins Krankenhaus. Die Polizei ermittelt.

Bei einem Badeunfall auf dem Tollensesee wurde einem Schwimmer der Arm abgerissen. (Foto)
Bei einem Badeunfall auf dem Tollensesee wurde einem Schwimmer der Arm abgerissen. Bild: AdobeStock / SEB - www.sebfoto.de
 

Horror-Unfall in Mecklenburg-Vorpommern: Ein Mann schwimmt auf demTollensesee, als er plötzlich mit einem Sportboot zusammenprallt. Dabei wird ihm sein linker Arm abgerissen.

Horror-Unfall am Tollensesee: Motorboot reißt Schwimmer den Arm ab

Der schreckliche Unfall ereignete sich am Donnerstagnachmittag. Laut Polizei schwamm der 48-Jährige etwa 200 Meter vom Ufer entfernt im Wasser. Plötzlich wurde er von einem Motorboot erfasst. Sein linker Arm wurde von der Schiffsschraube abgetrennt. "Aus bisher ungeklärter Ursache kam es dann zur Kollision", heißt es in der Polizeimeldung. Wie die "Billd"-Zeitung schreibt, soll der Mann sogar als Kennzeichnung eine leichte Schwimmboje gehabt haben. 

 

Polizei ermittelt gegen Bootsführer

Mit einem Rettungshubschrauber wurde der schwer verletzte Mann in ein Krankenhaus geflogen. Er schwebt nicht in Lebensgefahr. Sein Zustand sei stabil. Der 62-jährige Bootsführer und seine Frau (63) erlitten einen Schock und mussten ebenfalls medizinisch versorgt werden.

Am Freitag suchte die Wasserschutzpolizei mit Hubschraubern und Booten im See nach dem abgetrennten Arm. Außerdem wird gegen den Bootsführer wegen des Verdachts der schweren Körperverletzung ermittelt. 

Lesen Sie auch: Vater und Tochter tot aus Badesee geborgen.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

 

bua/news.de

Quelle:news.de