Prinz Harry:
Geschrieben von  DJ Toddy DJ Toddy Geschrieben,  09-05-2021 09:19 09-05-2021 09:19 35  Gelesen 35 Gelesen
printer

"Wir haben ihn verloren"! Ex-Vertrauter macht traurige Enthüllung

Wie sehr hat die Beziehung zu Meghan Markle Prinz Harry verändert? Ein ehemals sehr enger Freund des Royals sprach offen darüber, wie er die Hochzeit erlebte und erklärte, durch Herzogin Meghan habe man Prinz Harry verloren.

Wie sehr hat Meghan Markle Prinz Harry verändert? (Foto)
Wie sehr hat Meghan Markle Prinz Harry verändert? Bild: dpa

Für Meghan Markle und Prinz Harry war der 19. Mai 2018 wohl einer der schönsten Tage in ihrem Leben. Für Harrys einstigen engen Vertrauten Skippy, der jahrelang sein Freund gewesen war, war es offenbar ein Trauerspiel. Denn dieser Tag machte einmal mehr deutlich, wie sehr sich Prinz Harry durch die ehemalige "Suits"-Darstellerin verändert hatte.

Prinz Harry und Meghan Markle feierten Hochzeit mit 600 Gästen

Wie aktuell der britische "Express" schreibt, waren zu der Hochzeit des Paares etwa 600 Gäste eingeladen, um an der Zeremonie in der St. George's Kapelle auf Schloss Windsor teilzunehmen. Neben der Familie und guten Freunden waren auch berühmte Stars wie Oprah Winfrey sowie George Clooney und dessen Ehefrau Amal anwesend. Aber: Nicht alle 600 Gäste durften am privaten Abendempfang im Frogmore House teilnehmen.

 

Prinz Harrys Freund Skippy bei Abendempfang unerwünscht

Hier waren nur 200 der Gäste erwünscht. Während George und Amal Clooney der abendlichen Feier beiwohnen durften, waren Prinz Harrys Freund Skippy und seine Frau Lara nicht erwünscht. Für die guten Freunde ein herber Schlag. Gerüchten zufolge war Skippy nicht eingeladen, weil er bereits im Vorfeld die Beziehung zu Meghan Markle in Frage gestellt hatte und damit für die beiden ein rotes Tuch war.

Ex-Vertrauter Skippy sicher: "Wir haben ihn verloren"

"Meghan hat Harry zu sehr verändert", wird Skippy auch in der Biografie "Finding Freedom" zitiert und fügte hinzu: "Wir haben ihn verloren". Statt seinen jahrelangen Freunden die Treue zu halten, habe sich Prinz Harry fortan von Leuten wie George Clooney und Oprah Winfrey beeindrucken lassen. Die Gästeliste am Abend habe laut Skippy eine eindeutige Botschaft gesendet:Dies sind die Menschen, die wir in unserem Leben wollen, um vorwärts zu kommen.

Dass Prinz Harry nur zwei Jahre später das Königshaus verlassen und mit Meghan nach Amerika gehen würde, konnte damals noch niemand ahnen. Doch damit behielt Skippy mit seiner Aussage "Wir haben ihn verloren" am Ende tatsächlich mehr als recht.

Lesen Sie auch: Ex-Mitarbeiter packt aus! Herzogin als Schwindlerin entlarvt

FOTOS: Prinz Harry und Meghan Markle Die schönsten Bilder zur Hochzeit des Jahres
Dieses vom Kensington-Palast zur Verfügung gestellte Bild zeigt eines der offiziellen Hochzeitsbilder von Prinz Harry (Mitte, l) und Herzogin Meghan (M). (Foto) Foto: picture alliance / Alexi Lubomirski/PA/dpa

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

 

fka/news.de

Quelle:newa.de

Barack Obama trauert um Hund:
Geschrieben von  DJ Toddy DJ Toddy Geschrieben,  09-05-2021 09:18 09-05-2021 09:18 36  Gelesen 36 Gelesen
printer

Krebs-Drama! Ex-Präsident verabschiedet sich von "treuem Begleiter"

Der ehemalige US-Präsident Barack Obama trauert um seinen geliebten Hund Bo. Der Portugiesische Wasserhund ist am Samstag nach einem langen Kampf gegen den Krebs gestorben.

Barack Obama trauert um seinen toten Hund Bo. (Foto)
Barack Obama trauert um seinen toten Hund Bo. Bild: dpa

Tiefe Trauer im Hause Obama: Seit 2009 gehörte Bo zur Familie. Nun ist der Portugiesische Wasserhund am Samstag gestorben, teilte der ehemalige US-Präsident Barack Obama auf Twitter mit. Mit emotionalen Worten und einigen Fotos nahm der 59-Jährige Abschied von einem "wahren Freund und treuen Begleiter" und rührte damit das Netz.

Ehemaliger First Dog Bo ist tot: Barack Obama trauert um "treuen Begleiter"

"Heute hat unsere Familie einen wahren Freund und treuen Begleiter verloren. Über ein Jahrzehnt lang war Bo eine ständige, sanfte Präsenz in unserem Leben - glücklich, uns an unseren guten, unseren schlechten Tagen und jeden Tag dazwischen zu sehen", schrieb Barack Obama auf Twitter. "Er tolerierte die ganze Aufregung, die mit dem Aufenthalt im Weißen Haus einherging, hatte eine harte Schale, aber keinen Biss, sprang im Sommer gern in den Pool, war unerschütterlich mit Kindern, lebte für Abfälle am Esstisch und hatte tolle Haare. Er war genau das, was wir brauchten und mehr als wir jemals erwartet hatten. Wir werden ihn sehr vermissen."

 

 

 

Krebs-Drama! Daran ist Obamas Hund Bo gestorben

Auch Michelle Obama schmerzt der Verlust sehr. "Dieser Nachmittag war schwierig für unsere Familie. Wir verabschiedeten uns von unserem besten Freund", heißt es in einem Tweet. Bo war sehr krank und habe den Kampf gegen den Krebs schließlich verloren.

 

 

Nach Tod von Bo! Große Anteilnahme im Netz

Die Anteilnahme im netz war gewaltig. Zahlreiche Nutzer:innen in den sozialen Medien bekundeten ihr Beileid. "Es tut mir sehr leid. Ich weiß, wie sehr Sie und Ihre Familie diesen Hund geliebt haben. Sie hatten alle das Glück, einander zu haben", heißt es in einem Tweet von Moderatorin Ellen DeGeneres. 

Lesen Sie auch: Todes-Drama! Dschungelcamp-Moderatorin trauert um geliebte Lotta.

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

 

bua/news.de

Quelle:newa.de

Schießerei in New York:
Geschrieben von  DJ Toddy DJ Toddy Geschrieben,  09-05-2021 09:17 09-05-2021 09:17 42  Gelesen 42 Gelesen
printer

Von Querschläger getroffen! 4-Jährige angeschossen

Am Samstagnachmittag kam es auf dem Times Square in New York zu einer Schießerei. Dabei wurden drei Menschen - darunter auch ein vierjähriges Mädchen - verletzt. Die polizei fahndet mit Hochdruck nach dem Schützen.

Am Samstagnachmittag wurden drei Menschen bei einer Schießerei verletzt. (Foto)
Am Samstagnachmittag wurden drei Menschen bei einer Schießerei verletzt. Bild: dpa

Erschütternde Szenen in New York: Am Samstagnachmittag fielen auf dem Times Square in Manhattan plötzlich mehrere Schüsse. Dabei sind zwei Frauen und ein Kind (4) verletzt worden. Laut Polizei von Manhattan wurden sie in ein Krankenhaus gebracht. In Lebensgefahr schwebte glücklicherweise niemand. Noch sind die genauen Hintergründe der Schießerei völlig unklar. Die Polizei leitete Ermittlungen ein. Festnahmen gab es allerdings noch nicht. In Videoaufnahmen hört man mehrere Schüsse, kurz darauf rennen die Menschen um ihr Leben.

 

 

Schießerei in New York: Drei Menschen auf dem Times Square verletzt

Die Polizei erklärte in einer Pressekonferenz, dass es sich bei den drei Verletzten offenbar um "unbeteiligte" Passanten handele. Nach aktuellem Stand der Ermittlungen sollen sich zwei bis vier Männer auf offener Straße gestritten haben. Einer soll eine Pistole gezogen und losgefeuert haben. "Gottseidank ist der Zustand der unschuldigen Passanten stabil", schrieb Bürgermeister Bill de Blasio auf Twitter. "Die Polizei fahndet nach den Urhebern dieser Gewalt und wird sie vor Gericht bringen. Die Flut von illegalen Waffen, die in New York ankommt, muss gestoppt werden."

 

 

 

Opfer von Querschlägern getroffen

Unter den Verletzten war eine 23-jährige Touristin, die die Freiheitsstatue besuchen wollte, eine 43-Jährige aus New Jersey und ein kleines Mädchen (4), dass mit seinen Eltern einkaufen war. Sie wurden mehrfach von Querschlägern in Beinen, Füßen und Oberschenkeln getroffen. 

Polizei fahndet nach unbekanntem Mann

Mittlerweile fahndet die Polizei mit Aufnahmen eines Mannes. Ob es sich bei ihm um den mutmaßlichen Schützen handele, ist jedoch unklar.

 

 

Folgen Sie News.de schon bei Facebook und YouTube? Hier finden Sie brandheiße News, aktuelle Videos, tolle Gewinnspiele und den direkten Draht zur Redaktion.

 

bua/news.de

Quelle:newa.de